… seit 2014: Mirjam Scheider

Mirjam Scheider Mirjam Scheider (1985) erhielt ihren ersten Orgelunterricht im Alter von neun Jahren. Bereits als zwölfjährige war sie als Organistin an der evang. Kirche ihres Heimatortes tätig.

2006 begann sie das Studium der evang. Kirchenmusik an der Hochschule für Kirchenmusik in Heidelberg und schloss dies an der Staatl. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart (Prof. Dr. Ludger Lohmann, Orgel und Prof. Dieter Kurz, Dirigieren u.a.) ab.

Seit 2011 studiert sie dort Chordirigieren bei Prof. Denis Rouger, Prof. Johannes Knecht und Prof. Richard Wien – nach Abschluss des Bachelorstudiums im Juli 2013 mit Bestnote – nun aktuell im Masterstudiengang Dirigieren. Von 2009 bis 2012 unterrichtete sie im Rahmen des Tutoriats im Fach Chorleitung Schul- und Kirchenmusikstudenten.

In der Saison 2014/2015 ist Mirjam Scheider als Stipendiatin der SWR-Vokalensemble-Akademie im Bereich Chordirigieren (Prof. Marcus Creed, Leitung). Außerdem war sie Stipendiatin der "Gesellschaft der Freunde" der Musikhochschule Stuttgart.

Darüber hinaus besuchte sie Meisterkurse bei namhaften Dozenten, wie Prof. H.-Chr. Rademann und K. Putniņš (Int. Bachakademie 2013), Prof. D. Reuss (Europäisches Kirchenmusikfestival Schwäbisch Gmünd 2014), Prof. M. Alber, Prof. W. Schäfer, Prof. K.-U. Jirka, Prof. H. Jers, Chordirektor T. Lang (Staatsoper Wien), N. Corti (Lyon), Bernard Tétu (Lyon), Prof. J. Schumacher (Dirigieren), sowie J.-A. Bötticher, L. Ghielmi, W. Zerer, Prof. M. Sander (Orgel).

Seit einigen Jahren leitet die junge Dirigentin erfolgreich verschiedene Chöre der Region. Seit 2014 ist sie außerdem künstlerische Leiterin der Reihe „Spazierweg-konzerte“ in der Petruskirche Stuttgart-Obertürkheim. Zusammen mit dem Ludwigsburger Kammerchor folgte sie der Einladung innerhalb der Ludwigsburger Schlossfestspiele Wolfgang Mitterers "Voices" aufzuführen (UA). Bei der Hochschulproduktion "Die drei Tode des Narziss" (Prof. Angelika Luz und Christof M Löser, Gesamtleitung) hatte sie die musikalische Leitung der Oper „Passive/Aggressive“ (UA) von Neil Thomas Smith.

Mirjam Scheider dirigierte den Kammerchor und den Hochschulchor der Musikhochschule Stuttgart, die Gächinger Kantorei, den Kammerchor Consono, den Steirischen Landesjugendchor Cantanima, den Akademischen Chor der Universität Stuttgart, das Studio-Orchester der Musikhochschule Stuttgart, das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim und Mitglieder des RSO Stuttgart.

Ergänzend leitet sie Einstudierungen beim Philharmonia Chor Stuttgart (Prof. Johannes Knecht, Leitung). Ferner war sie als Assistentin der Chordirektion (Salome Tendies) am Stadttheater Pforzheim im Bereich Kinderchor tätig.

Außerdem ist sie Sängerin (Alt/Mezzo) verschiedener Kammerchöre Baden-Württembergs, Mitglied des Tenso Europe Chamber Choir 2014, organisiert durch Tenso (Europäisches Netzwerk für professionelle Kammerchöre), sowie Gründungsmitglied und Altistin des Vokalsextetts „KlangKunst“.

… 1993–2013: Hartmut Dieter

Hartmut Dieter Hartmut Dieter wuchs in Stuttgart auf und studierte von 1966 bis 1970 Englische Philologie und Geschichte an der Universität Tübingen. Auf das sich anschließende Studium der Schulmusik an der Musikhochschule in Stuttgart folgte die Referendariatszeit in den Fächern Englisch und Musik. Von 1978 bis 1982 absolvierte er ein Kirchenmusikstudium  an der evangelischen Kirchenmusikschule in Esslingen. Seit 1978 ist Hartmut Dieter in Stuttgart als Kirchenmusiker tätig, unter anderem als Leiter des ökumenischen Chores der Christus- und der St. Konrad-Kirche. Von 1982 bis 1987 hatte er zudem einen Lehrauftrag für Chorleitung an der Pädagogischen Hochschule in Ludwigsburg. Seit 1982 leitet er den Chor der Katholischen Hochschulgemeinde in Tübingen. Seit 1993 ist er künstlerischer Leiter des Kammerchores concerto vocale stuttgart, den er gegründet hat. Mit dem Konzert am 24. November 2013 beendet er diese Tätigkeit, um sich künftig verstärkt anderen Aufgaben widmen zu können.